A Travellerspoint blog

Tag 16

Die Fälle

Um 5:15 Uhr wurden wir vor dem Hotel von einem Bushtracks Bus abgeholt und an das Ufer des Sambesi gebracht, wo wir ein Airboot bestiegen. Mit diesem haben wir den Fluss erkundet, der sich dann in Kaskaden über die Felskante stürzt. Am Ufer lagen die Krokodile und im Wasser tauchte immer wieder ein Hypo auf. Eigentlich ging irgendwie nebenbei die Sonne auf.

Danach gab es im Hotel Frühstück. Um 9:00 Uhr brachte uns der Bus zum Heliport und dort bestiegen wir einen Hubschrauber, um die Fälle von oben kennenzulernen. Man sehe und staune einfach! Bilder werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht.

Bis 10:00 Uhr mussten wir die Zimmer räumen. Viel Zeit hatten wir nicht, denn um 10:30 Uhr ging es schon wieder los. Wir konnten Vic Falls natürlich nicht verlassen, ohne den "Rauch, der donnert" von der Nähe kennenzulernen. 2,5 Stunden dauerte der Spaziergang mit Sicht auf die Fälle.

Danach schnell ins Hotel zurück. In einem Tageszimmer konnten wir uns noch etwas erfrischen, bevor wir um 16:00 Uhr zum Flughafen gebracht wurden. 1 Stunden 20 Minuten dauerte der Flug und wir landeten wieder in Windhuk. Da der Abendflug nach Frankfurt gestrichen worden war, wurden wir wieder ins Hotel gebracht und wir konnten noch einen schönen Abschlussabend genießen.

Posted by FEgoesNAMIBIA 16:56 Archived in Zimbabwe

Email this entryFacebookStumbleUpon

Table of contents

Be the first to comment on this entry.

This blog requires you to be a logged in member of Travellerspoint to place comments.

Login